neues Leben ?

Jeden Morgen die selbe Leier, der selbe Ablauf.

Ich wache auf,  steige mal mehr mal weniger flexibel aus dem Bett und in den Tag. Und dieser beginnt wie immer mit einem Kaffee. Der soll ja den Geist beleben und erfrischen. Das macht er auch.Als Nebenwirkung säuert er meinen Magen. Der Kaffee ist auch nicht mehr das, was er mal war. Oder ist mein Magen nicht mehr der, der er mal war ? Hat sich der Kaffee verändert oder mein Magen? Ich denke, eher hat sich mein Magen verändert, er ist nicht mehr der, der er vor -zig Jahren mal war. auch wenn er immer seine Arbeit gut gemacht. Na gut..habe ich mal zu viel Wein getrunken, hat er ihn wieder rausgeworfen. Aber was soll´s – davon ging die Welt nicht unter. Ein Leben ohne Wein und anderen alkoholischen Getränken ist auch lebenswert. Mit einmal war Schluss – ich mochte weder Wein noch andere Feuerwasser. Ich füllte meinen Magen wie mein Leben mit anderen Inhalten und diese bereicherten mein Leben. Es gibt ja so viele Leben, die ein Menschen leben kann. Man muss sich nur entscheiden und das möglichst richtig.

Heute stehe ich an der selben Stelle, an eine Gabelung oder sogar Kreuzung. Magen-technisch gesehen, ist der Kaffee  schon lange kein Genuss mehr. Ich trinke ihn, weil ich mich an ihn gewöhnt habe. Ich habe für ihn noch keinen Ersatz gefunden. Er hat einen bitteren Geschmack und wahrscheinlich belebt das Bittere meinen Geist.  Aber was säuert dann in meinem Magen? Liegt mir etwas im Magen?

Ist es vielleicht auch etwas anderes? Hab ich wieder einmal einen Punkt in meinem Leben erreicht, an dem es so, wie es bisher war, nicht mehr weiter geht? An welcher Gabelung oder Kreuzung stehe ich zur Zeit?

Meine Familie – mit einer Ausnahme – hat sich wie von selbst zerschlagen. Mein Ex, unsere beiden Kinder und ich, wir driften, jeder für sich, wie Raumsonden ohne Steuerung durch das Weltall. Jeder von uns hat seinen eigenen Lebensmittelpunkt mit seiner individuellen Sonne. Keine Kommunikation unter einander mehr. Vater sitzt zu Hause und schmollt, weil unsere Ehe vor zig Jahren zerbrach. Später verließ mich unser Sohn, der seine Eltern nicht mehr akzeptieren kann. Sie sind in seinen Augen Versager. Unsere gemeinsame Tochter hat mit ihren Kindern nun auch das Weite gesucht. Nachdem sie ihren Vater ebenfalls vor Jahren abhackte, hat es mich nun auch getroffen. Ich bin für sie, warum auch immer, gestorben. Und mit ihr verschwinden auch meine 3 Enkelkinder und ihr Mann aus meinem Leben.

Das ist die Quittung, die unsere gemeinsamen Kinder ihren Eltern nach einer verkorksten 8 jährigen Ehe ausgestellt haben.

Ich stehe, was die Familie betrifft,  nach 40 Jahren vor einem Nichts und das muss ich erst mal verkraften.

Eine schwierige Situation, denn ich weiß, so, wie es bisher war, wird es nicht mehr weiter gehen.

Sollte ich mich nun in die Höhle des Selbstmitleides zurück ziehen oder mit der Faust auf den Tisch hauen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s