tolle Hechte

“klar, ich sehe das Bild richtig vor mir” töne ich selbstsicher. “ich hab´s vor Jahren eingescannt” Mein Neffe wollte ein Bild seines Opas haben und horchte sich in der Familie um 

Damit leitete ich eine umfangreiche Suchaktion quer durch meine Bildarchive ein. Sie sind verteilt, auf dem PC und CD´s, in Alben, Fototaschen und Keksdosen, die im Keller liegen, in Schubladen und sonstige Winkel, wie Schränke. Zuerst nahm ich mir die Speichermedien vor und graste alle Verzeichnisse meines PCs ab. Ich hab das Bild vor Augen, aber nicht auf meinem PC. Dabei schleppte ich alle bisher gescannten und digital fotografierten Bilder von einem PC zum anderen.Mit der Digitalen fotografierte ich jeden Stein, so spannend fand ich die Technik. Entsprechend umfangreich ist die Sammlung. Die Masse der Bilder mit Tag´s zu archivieren, fiel mir damals nicht ein. Dafür fällt das Auffinden von Bildern schwer. Ich durchsuche eine gefühlte Anzahl von Millionen Bilder. Ich hab´s vor Augen, aber nicht auf meinem PC.

Ok..dann die CDs…zum Glück mit Verzeichnis und ich kann zielgerichtet alle abgrasen, aber nichts zu finden. Unverständlich für mich, dass ich alle Bilder aus den Alben und Keksdosen meiner Eltern scannte, nur dieses eine nicht ? Vielleicht hab ich´s ja nur vergessen. Also ab in den Keller. Ich trage zwei prall gefüllte Taschen mit echten Bildern der Alt- und Neuzeit in die Wohnung. Kurze Zeit später steck ich nicht nur über die Ohren zwischen alten kleinen mickrigen Schwarzweiß Bildern von damals und farbenprächtigen Bildern der Neuzeit, ich stecke wieder tief in meiner eigenen Vergangenheit. Achja..wie jung ich damals doch aussah. Es ist immer das selbe Phänomen, wenn man sich auf alten Bildern sieht. sieht jung aus, ist jedoch altmodisch  gekleidet. Heut hat sieht man alt aus, dafür ist man aber modern gekleidet.

Plötzlich halte ich ein gut gemachtes, großes Foto in der Hand, das aus der Zeit meiner Tätigkeit als Lehrausbilderin stammt. Oh mein Gott, was habe ich mich damals gequält. Ich wolle den jungen Menschen etwas bei bringen, wusste aber nicht wie. Selbstzweifel beherrschten mich fast täglich und zogen mehr Kraft als nötig von mir ab. Mit auf den Bild mein damaliger Chef, wir beraten grade darüber, wie wir das Fahrrad neu erfinden. Man nannte es damals die Messe der Meister von morgen und sollte den Drang der Jungend nach Neurungen unterstützen. Viele Visionen meines damaligen Chef´s wurden von den Mitarbeitern belächelt. Doch beeindrucken lies es sich damals davon nicht. Der Chef von damals tauchte vor ein paar Wochen wieder in meinem Leben auf. Nach mehr als 20 Jahren sehen wir nicht mehr so jung aus, aber dafür sind wir modern gekleidet und machen uns das Internet zu nutze, um über die alten und neuen Zeiten zu reden und dies auch sicher fortsetzen werden. Wir haben ein Stück gemeinsame Vergangenheit, das verbindet.

Nachdem eine Person aus der Vergangenheit wieder auftauchte, sollte nun auch endlich das Bild von meinen Vater auftauchen, tut es aber nicht. Ich hab´s vor Augen, aber nicht in meinen zahlreichen Bildarchiven. Mein Vater war ein Angler aus Leidenschaft und diese wurde einen Sommer besonders gut belohnt. Wenn er sonst mit Plötzen und Barschen nach Hause kam, brachte er in diesem Sommer große Hechte mit. Für die Familie ein kostenloses Festessen. Vorher wurde für die Nachwelt und als Beweis, dass die Hechte wirklich so toll waren, von uns Kindern ein Foto gemacht. Mein Vater  musste seinen Oberarm nicht als Längenmaß angeben, was eh keiner geglaubt hätte. Angler übertreiben angeblich  gern mal.

Wenn das Bild nicht bei mir ist, wo ist es dann? Ich nahm vor Jahren alle Bilder an mich, als mein Vater verstarb und damit unser elterliche Haushalt aufgelöst wurde. Mein Bruder hat auch einiges mit nach Haus genommen. Vielleicht hat er das Bild. Auch er stöbert alles durch. “Ich weiß, wie es aussieht, ich hab es aber auch nicht” Komisch, weil die Anzahl der Bilder die wir damals machten im Laufe der Zeit vergleichsweise zu heute gering war, prägte sich jedes Bild auf Ewig in unseren Köpfen ein.

Jetzt wird meine Schwester aktiv und stöbert in ihren Archiven und siehe da, es taucht aus. Sie hat es..alle sind erleichtert, das Bild ist doch da. Es hätte uns allen weh getan, wenn die tollen Hechte von damals ins Nirwana verschwunden wären. Nun kann mein Neffe seinen Opa mit den Hechten seinen Schwiegereltern zeigen, denn das war der Grund, warum er danach fragte und seine ganze Familie  zum Suchen brachte. 

Ostseemaus

Advertisements

2 thoughts on “tolle Hechte

  1. Ja das wäre ärgerlich, wenn solch ein Erinnerungsstück weg ist. Und meist sind es die am meist geliebtesten…
    Mönsch, auf Rügen geht es ja wieder zu…der Wind… und die Schneezäune schon abgebaut… aber ich glaube, bis wieder einmal ein längerer Winter kommt, haben sie das auch wieder vergessen, dass das so sein kann. 😉
    Liebe Grüße
    Ute

    Gefällt mir

    1. Hallo Ute,
      ja..den Norden hat es wintertechnisch nocheinmal arg erwischt. Da kommt Rügen immer schlecht weg, weil die Alleestraßen meist quer zur Windsichtung liegen. Meine Verwandten auf der Insel haben vom Schneeschippen schon wiedder Blasen an den Händen. 😉

      Rostock hält es sich in Grnzen, aber außerhalb der Stadt kann es anders aussehen.

      Alle 20 Jahre kommt so eine Wetterlage vor, so sagte man heute in den Nachrichten. Warme und kalte Luftschichten, die sich überlagern und was dabei aus kommt, erleben wir grade. Babei hatte ich mich schon fest auf den Frühling eingestellt. 😉

      LG Ostseemaus

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s