von links hat Vorlauf

Alles lief nach Plan, bis der Schlüssel im Schloss klemmte. Ich war nur zur Vertretung in den Yogagruppen und die Veranstaltung ging bis 21 Uhr. Der Sportverein, für den ich tätig war, betreut seine Mitglieder aufs beste und unternimmt alles, damit kein Training ausfällt. Ich nenne sie mal “die Chefin” des Vereins, die alles managt. Der Veranstaltungsort ist für mich als Autolose zu weit entfernt, so stellte die Chefin sich als mein Chauffeur zu Verfügung. Eine temperamentvolle , taffe Frau, die wie ein Wirbelwind auch zahlreiche Übungsgruppen betreut.

Um 21 Uhr verabschiede ich die letzte Gruppe, Die Chefin fährt das Auto vor. Jeder von beiden Frauen will möglichst schnell in seinen Feierabend. Die Chefin hat zum Abschluss das Tages noch die ehrenvolle Aufgabe, das Gebäude, das wir als letzte verlassen, scharf zu schließen. d.h. mit einem Chip wird die Sicherheitsanlage angestellt und dann kann es in den Feierabend gehen. “Der Schlüssel klemmt irgendwie” sagte sie beiläufig. Die Tür lies sich trotzdem schließen, aber die Sicherheitsanlage lies sich nicht anstellen. Das sind die Momente, die einem den Feierabend verderben können.  Wir suchten den Fehler und fanden ihn nicht. Ein Hin und Her mit dem Wach- und Sicherheitsdienst, denn einfach abhauen und nach uns die Sintflut ist nicht. Nach 30 Minuten war das Problem endlich gelöst. Innerlich danke ich Gott, das ich nicht allein vor der Situation stand

Fast 22 Uhr und der Feierabend ist greifbar nah. Das Wohngebiet liegt in der Nähe einer Waldgegend, alles sehr idyllisch. Die Rushhour ist schon lange vorbei und wir haben die Straße für uns. Kein Auto weit und breit zu sehen, Wir unterhalten uns nebenbei über Gott und die Welt, biegen ab, auf eine Nebenstraße, der Blick ist frei und der Straßenrand von Bäumen umsäumt, als die Chefin voll auf die Bremse tritt. Ich bin erschrocken, denn ich sehe keinen Grund dafür, oder doch? Eine dunkle Gestalt wechselt die Straßenseite. Für eine Katze zu groß und für einen Hund zu bullig. Die Kontur passt nur zu einem Wildschein. Ein Wildschwein, nur wenige Meter vor uns und so nahe bei der Stadt.

Das Auto kommt zum Stillstand, denn ein  Schwein kommt selten allein. Und siehe da, die nächste Schweineschnauze tauch aus der Dunkelheit des Straßenrandes auf und das nächste Schwein überquert die Straße. “Jetzt haben sie noch einen Nachwuchs” sagt die Chefin. Denn sonst hätte man mit einem Gefolge rechnen können.

Nach wenigen Minuten war die Fahrbahn wieder frei und die Chefin noch immer nicht entspannt. Die sonst taffe Frau hatte einen riesigen Schreck bekommen, denn nur ihr war die Gefahr deutlich, die ich noch nicht erkannte.  Ein Auffahrunfall, ein Zusammenstoß .. daran dachte ich zum Glück nicht. Eine  defekten Schließanlage  und  Wildschweine, so etwas kann man nun wirklich nicht gebrauchen.

Die Chefin, die gern mal ein steifes Bein beim fahren einsetzt, war sich sicher, den Rest des Weges wird sie ganz brav fahren und auch nicht bei “orange” noch schnell über die Kreuzung fahren.  Wir verabschiedeten uns vor meiner Haustür und sie fuhr brav weiter nach Hause – noch einmal Glück gehabt.

Ostseemaus

Advertisements

2 Gedanken zu “von links hat Vorlauf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s