kunterbunt, Leben, Menschen

eine zweite Chance

Ein paar Jahre hätte ich ihm noch gegönnt. So schnell wollte ich mich von ihm nicht verabschieden, doch er spielte mich mehr mit. Nach 6 Jahren zeigte er mir statt eines brillanten HD Bildes nur noch ein extrem überhelltes Negativbild. Mein geliebtes TV Gerät hatte sich verabschiedet. Sein Schicksal war besiedelt. Eine Reparatur würde den Wiederbeschaffungspreis mit Sicherheit übersteigen,

Aber ihn gleich auf den Müll werfen oder genauer gesagt, ihn von der Stadtentsorgung abholen lassen ? So weit war ich noch nicht und so er verschwand hinter einem Vorhang. So konnte ich ihn mir ab und zu ansehen um mich zu ärgern, dabei lief der Begriff durch meine Gehirnwindungen

 “Sollbruchstelle ?”.

Also beschloss ich dem Alten  noch eine Chance zu geben und machte eine Anzeige in Ebay Kleinanzeigen und der Rubrik “Zu verschenken”, leitete meine Anzeige mit den Begriff “Defektes TV Gerät” ein und setze ein paar Bilder dazu, beschrieb den Fehler, damit der mögliche Interessent ein Bild von dem defekten Gerät machen konnte.

Zeitgleich hatte ich noch ein altes kleines, aber funktionstüchtiges Röhrengerät unter “zu verschenken” angepriesen.

Es dauerte keine 2 Minuten, da kamen schon die ersten Antworten “Ich nehme ihn” “Ich hole ihn ab” So sortierte ich die Anfrage nach “Wer zuerst kommt, malt zuerst” was nicht immer so einfach ist. Manche Interessenten machen dringende Zusagen, lassen sich dann aber nicht sehen. Anderen sagt man deshalb ab und am Ende ist nicht wirklich was passiert. Auch mit diesen beiden Anzeigen entstand ein leichtes Chaos.

Der kleine Rühren-TV wurde noch am selben Tag abgeholt. Ich gebe zu, ich fühle mich damit immer etwas unwohl, wenn ich jemanden, den ich nicht kenne, meine Adresse gebe. Aber andere geht es leider nicht. Als der “ Abholer “ vor der Tür stand, sah ich. was ich schon aus der kurzen Kommunikation über Ebay  vermutete. Ein Syrer und jemand aus dem arabischen Raum stand vor mir. Ich übergab ihm das Gerät und er sah mich enttäuscht an, denn er hoffte auch auf den großen Flachbildschirm. Der war jedoch schon fest reserviert. Also zog er mit den kleinen TV los.

Der große wurde jedoch im Laufe der Woche doch nicht abgeholt. Deshalb schrieb noch einmal den jungen Syrer an, dass das Fernsehgerät jetzt doch frei wäre und wenn er möchte, könnte er es sich abholen. Gestern stand zu zweiten mal der junge Mann vor meiner Tür und diesmal mit einem freundlichen Lächeln und übernahm. was ich nicht einfach so wegwerfen wollte. Ich wusste, wer sich darauf versteht, wird das Gerät wieder flott machen können. ihm noch einmal Leben einhauchen. Mir war auch klar, dass der junge Mann das Gerät nicht für sich behält, sondern es nach der Reparatur verkaufen wird, vielleicht sogar im großen Stil. Mit dem Gerät übergab ich ihm auch noch 20 m  Antennenkabel, was seid Jahren ungenutzt in meiner Wohnung rum lag. Und eine defekte Digitalkamera, die just 1 Monat nach Ablauf der Garantie seinen Geist aufgab. Er nahm alles dankend entgegen. Vieleicht bekam die Kamera durch ihn auch ein zweites Leben.

Als wir uns verabschiedeten, gab er mir noch eine verbale Bestellliste von Geräten ab, falls ich noch etwas zu entsorgen hätte. Ich versprach ihm, mich dann an ihm zu wenden. Er war in meinen Augen ein bildhübscher Mann, den Frau gern ansieht und ich war mit Sihcerheit seinem Charme erlegen.. Sein Auftreten lies bei mir den Schluss zu, dass mit seinem attraktiven Aussehen und seinem zurück haltenden Auftreten  auch ein gebildeter Mann vor mir stand, der über Umwege einen Fuß in unsere wirtschaftliche Tür setzen wollte. Vielleicht steht mein TV heute schon flimmernd in eine anderen Wohnung.

Mit dem Aufräumen fand ich heute noch alte Kabelreste, die für mich nur noch Müll waren, Deshalb entsorgte ich diese heute Vormittag in der üblichen Weise, über die Mülltonne. Just in dem Moment kam ein Auto vorbei, kam ganz nach an den Zaun, hinter dem die Mülltonnen des Hause stehen. Der Faher winkte mir hektisch zu, Ich nahm an, er wäre ein Mieter einer Wohnung im Block und wollte schnell noch etwas entsorgen, was in seinem Auto lag Vielleicht hatte er ja den Schlüsse ja nicht dabei.

“Haben sie eben Kabel weg geworfen? ” fragte er mich. “Das nehme ich” “Aber das ist schon leicht beschädigt” antworte ich ihm. “Das macht nichts” Ich holte, was ich grade in die Mülltonne warf wieder raus und übergab es ihn.

Er nahm es an sich, als hätte ich ihm ein Goldstück übergeben, stieg schnell wieder in sein Auto und fuhr davon.

Ostseemaus

Werbeanzeigen
Standard

3 Gedanken zu “eine zweite Chance

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s