Cäsar Milan .. die Zweite

Wer hätte das gedacht. aber die Show von Cäsar Milan , die ich am Sonntag Abend sah, wirkt bei noch heute nach. Das fiel jedoch mir erst auf, als ich Bekannten darüber etwas erzählte. Dann stelle ich fest. wie lehrreich viele seiner Aussagen für mich waren.

Zu Weihnachten bekam ich die Karte von Sohnemann geschenkt und sie lag monatelang auf dem Sideboard. Sie sollte auf keinen Fall von mir verlegt werden, so dass ich im entscheidenden Moment meine Wohnung auf den Kopf stellen müsste. So hatte ich die bevorstehende Show auch täglich vor Augen.

Je näher die Show kam, je mehr befürchtete ich, dass ich von dem Mann, den ich für seine Arbeit, der Resozialisierung von schwiegen Hunden vor laufenden Kamera,  im TV bewunderte, vielleicht enttäuscht wurde, dass ich mir falsche Vorstellungen von ihm machte und diese wie eine Seifenblase zusammenfiel. Oder  vielleicht würde da ein kleines Hutzelmännchen auf der Bühne stehen, denn auch Cäsar Milan war in die Jahre gekommen. Und zwischen den TV Auftritten und seiner Liveshow lagen Jahre, Jahrzehnte? Aber nein, die Ausstrahlung des Mannes hatte die selbe Intensität wie in seinen TV Shows.

Mit mir strömten die Massen in die Stadthalle Rostock, die erst wenige Tage zuvor als vollständig saniert und modernisiert übergeben wurde. Tausenden Zuschauer warteten auf Cäsar Milan. Obwohl er schon seit Jahren durch Deutschland tourt, in Rostock war er das erste mal.

kräftige Jungs waren auch mit am Start 😉

Alle wollten Cäsar Milan live auf der Bühne erleben und das Wissen mit ihm teilen, dass er im Laufe seines Lebens mit schwierigen Hunden gesammelt hatte. Ich will nicht sagen, dass Cäsar Milan wie ein Lehrer rüber kam, aber die Struktur seiner Show glich einer Lektion in einer Uni und die Zuschauer waren die wissbegierigen Studenten, die jedes Wort, jeden Satz, jeden Gedanken aufsogen. Dabei war es gar nicht so schwer und abwegig, was er seine Fans zu vermitteln hatte. Dabei ging es um grundsätzliches, dass sich auf auch auf den Umgang mit den Menschen übertragen lässt. Die Bedürnisse des anderen kennen und gegenseitiger Respekt. Grundtenor waren klare Strukturen und Regeln. Der Spaß kam dabei auch nicht zu kurz. Der Mensch wirkt mitunter urkomisch, wenn er ohne Erfolg versucht, die Führung seines Hundes zu übernehmen. Das typische Bild z.B., der Hund, der sein Herrchen an der Leine nach sich zieht.

Die Beziehung Mensch – Hund sollte, so Cäsar Milan,  eine Win-Win-Beziehung sein, wie auch in einer Beziehung zwischen Mensch und Mensch. Das heißt, jeder Beteiligte hat auch Bedürfnisse und diese sollten nicht ignoriert werden. Der Hund, dessen einzige Aufgabe in der Neuzeit ist, der Freund des Menschen zu sein, sollte aus der Beziehung zum Menschen auch profitieren und damit ist nicht das Futter gemeint. Der Hund hat Bedürfnisse die hundgerecht befriedigt werden müssen, damit es nicht  zu Konflikten kommt. D. h. jeder Hund braucht Aufgaben, die er zu erfüllen hat, bevor er Zuwendung und Futter bekommt. Das entspricht seiner Natur. Einfach nur ein Knuddelhund zu sein, reicht weder dem kleinen noch dem großen Hund. Bei überschüssiger Energie wegen Mangel an Bewegung und Aufgaben reagiert der Hund sich frustriert auf unterschiedlichste Weise ab.

Spontan erinnerte ich mich an den tragischen Unglücksfall aus jünger Vergangenheit., bei dem 2 Menschen von ihrem Hund getötet wurden. Der Hund wurde vor ein paar Tagen eingeschläfert, nachdem eindeutig die Bisse des Hundes als Todesursache von Mutter und Sohn festgestellt wurden.  Ich denke diese Nachricht ging an niemandem  vorbei. Dieser tragische Unglücksfall zeigte allen Hundehaltern und die, die es werden wollten, wie wichtig es ist, die Bedürfnisse des Hundes, der an seinem Leben teilhaben soll,  zu kennen und diesen auch gerecht zu werden Geschieht das nicht, können z.B. große Hunde, die dafür gezüchtet wurden, Beute zu machen ausrasten und dass endete im dem Fall o.g.Beispiel mehr als tragisch. Der besagte Hund war ein Staffordshire-Mix , der täglich locker 30 km lange Spaziergänge machen kann. Gehalten wurde dieser jedoch in einem Hundekäfig und auf dem Balkon. Der Hund wurde vor ein paar Tagen eingeschläfert. In dieser Mensch/Hund/Beziehung gab es nur Verlierer. Aber es zeigt, wie wichtig es ist, dass der Hundehalter sein Tier und dessen Bedürfnisse kennt und diesen auch gerecht wird.

Zu gern hätte ich gewusst, wie Cäsar Milan diesen Vorfall beurteilt hätte. Ein Statement dazu gab es nicht ab.

Dafür zeigte Cäsar Milan auf der Bühne an einfachen Beispielen, wie er mit Hunden arbeitet. Über seine Methoden konnte der Zuschauer sich in den zahlreichen Dokus, die auf SIXX heute noch laufen, ausreichend informieren.  Erstaunlich für mich war, dass die Hunde sofort ihr Verhalten änderten, sowie Cäsar Milan die Leine in die Hand nahm.

Am Ende seiner Show betraten die „Heldenhunde“ die Bühne. Heros nannte es die Hunde, die das tägliche Leben der Behinderten Menschen erleichterten und wieder Lebenswert machten.  Der Hund erfüllte damit gleich 2 Bedürfnisse des behinderten Menschen, er war für sie Helfer und Freund zu gleich. Betroffene berichteten auf der Bühne über das Leben mit ihrem Hund. Die Menschen im Saal waren gerührt.

Nicht zu vergessen sind die Polizeihunde, die in ihrem Einsatz vielfältige Aufgaben lösen.  Aufgaben, die der Mensch nicht übernehmen kann, ganz einfach, weil er nicht über so eine überaus empfindliche Schnüffelnase verfügt.

 

2 Gedanken zu “Cäsar Milan .. die Zweite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s