Ich warte auf die rosige Zeit

21. Tag seit den Maßnahmen

Eigentlich können wir uns in Mecklenburg -Vorpommern nicht beschweren, denn die Anzahl der gemeldeten und bestätigten Infizierten hält sich in Grenzen. Auf 100 000 Einwohner wurden 32,35 Fälle bis 24.00 Uhr an die RKI gemeldet. Meine Milchmädchenrechnung besagt, dass bei einer Einwohnerzahl von 250000 in Rostock grade mal 80,88 Infizierte kommen. Die Kommazahlen ergeben sich einfach aus dem rechnen mit den Dezimalzahlen. Die Mathematik begleitet auch die Corona-Krise, in der wir zur Zeit weltweit leben.

Ich glaube, das erste mal seit seit Menschen Gedenken sitzt die ganze Welt im selben Boot. Auf der Arktis bzw. Antarktis könnte die Welt noch virenfrei sein, aber der Rest der Welt muss sich nun damit auseinander setzen. Ich bin neugierig, wie die Welt die Zukunft nach der Krise gestalten wird. Vielleicht lernen wir über Ländergrenzen hinaus endlich das Miteinander und nicht das Gegeneinander, wie so oft in der Vergangenheit. denn die Erkenntnis, dass man schwierige Zeiten wie diese, im Alleingang nur schwer bewältigen kann, sollte sich bei den maßgeblichen Personen durchsetzen.

Das fällt mir ein, von den AfDlern hört man gar nicht mehr so viel. Hat es ihnen die Sprache verschlagen, weil sie niemanden gefunden haben, den sie dafür an den Pranger stellen können, um endlich das machen zu könne, was sie am liebsten machen, Feindbilder in den Köpfen ihrer Anhänger aufbauen.

Feindbilder würden nur meinen Kopf vergiften und ich hätte keine ruhige zeit mehr. deshalb erinnere ich mich lieber an bessere Zeiten und das was mir wichtig ist, die Freiheit. Ich möchte wieder flanieren gehen. Auf Einkaufstraßen, in Grünanlagen und um Ufer der Warnow oder der Ostsee.

Aber bis es soweit ist, kann ich mich an alten Bildern erfreuen, aus einer Zeit, in der niemand auch nur in seinen schlimmsten Träumen sich vorstellen konnte, dass wir als Menschheit in eine so schwere Krise wie die Coronakrise 2020 schlittern würden.

Diese 👆🏻 kuschligen Bilder machte ich vor einem Jahr in Warnemünde.

Osterfeuer 2019 am Strand von Warnemünde 3 Wochen später

11 Gedanken zu “Ich warte auf die rosige Zeit

    • Hallo Klaus,
      angesehen, dass wir keine andere Wahl haben, geht es uns in Deutschland relativ noch gut und mit Vertrauen in die politischen Entscheidungen unserer Regierung werden wir Schritt für Schritt wieder ins Leben zurudern dürfen.
      Pass weiter auf dich auf und einen guten Start in die sonnige Woche
      LG Ostseemaus

      Liken

  1. es ist weiterhin völlig unklar, wie sich covid-19 in den nächsten wochen bis monaten bei uns ausbreiten wird… wie viele menschen letztendlich an der infektion sterben werden. ich glaube kaum, dass ein land oder eine region viel weniger oder viel mehr betroffen sein wird. es ist so, wie wenn du milch in den kaffee gießt. zuerst bilden sich willkürlich flecken/regionen, wo sich die milch sammelt. letztendlich wird sie sich aber überall relativ gleichmäßig (auch ohne herumrühren) im getränk verteilen.
    ebenso verhält es sich mit wettervorhersagen (siehe chaosforschung)…
    unsere politiker kapieren eine solche komplexität nicht, stehen aber unter handlungszwang. darum auch diese ganze verwirrung: jedes land schafft seine eigenen regeln für die krise. wir reden gerade davon, das öffentliche leben langsam wieder (evtl. nach ostern) zu normalisieren, dabei geht`s erst richtig los!
    ich bin kein wissenschaftler, aber ich habe 5 gehirnzellen, die mir sagen, dass corona noch wesentlich mehr einschränkungen für uns alle bringen wird.

    Liken

    • Aber in Mecklenburg-Vorpommern leben eben nur 1,6 Millionen Menschen auf einer relativ großen Fläche (Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat eine größere Fläche als das Saarland). Da die Grenzen rechtzeitig geschlossen wurden, hält sich hier das Virus eben auch noch in Grenzen. Wenn die Fallzahlen langsamer steigen, hoffe ich schon, dass in unserem Land die die strengen Maßnahmen etwas gelockert werden können. In Ballungsgebieten sieht das natürlich völlig anders aus.

      Liken

      • Hallo Hedwig,
        so denke ich auch. Hier oben im Norden leben die Menschen nicht auf engstem Raum und dass kann vielleicht gut für uns sein. Aber wie Bo. schon sagt, niemand weiß, wohin die Reise mit uns allen gehen wird und welche Hürden wir noch überwinden müssen.
        Ich hoffe, dass die Maßnahmen das erhoffte Puffer erreichen und die Zeit für die Aufstockung der medizinischen Einrichtungen ausreichend sind, wenn die nächste Welle der Corona-Infizierten anrollt.
        In dem Zusammenhang erfuhr ich gestern, wie unterschiedlich die Länder für Intensivpflege ausgestattet sind. Frankreich verfügte über 7 000 Intensivbetten und Deutschland über 40 000 Intensivbetten. Als ich das hörte, legte die meine Ohren aber mit Schwung an.
        Wer weiß, wie es mit der Intensivpflege in Amerika aussieht. Fakt st jedoch eins. Wer in Amerika krankenversichert ist, aber arbeitslos geworden ist, verliert automatisch seine Krankenversicherung. Entweder der Betroffene zahlt aus der eigenen Tasche weiter …oder? Er ist nicht mehr krankenversichert.
        Ich mag das Drama gar nicht zu Ende denken, was sich dort noch abspielen wird.

        Komm gut in die neue Woche und bleib weiter gesund
        LG Ostseemaus

        Liken

    • Das es erst richtig los geht, wenn das normale Leben wieder stattfinden darf, das wurde von Anfang an gesagt. Man geht davon aus, dass 60 -70 % an COVID-19 erkranken werden. Und 10 % davon werden beatmungspflichtig werden. Die Krankenhausaustattung reicht dafür aber nicht aus.

      Die Zeit der Kontaktsperre dient nur einem Zweck. Zeit zu gewinnen um die entsprechenden medizinische Versorgung absichern zu können. Es sollte kein Arzt vor die Wahl gestellt werden, wen er behandelt und wen nicht.

      Ich hoffe inständig, das sich mich mit dem Virus nicht auseinander setzen muss und wenn, dann nicht auf dramatische Weise.

      Komme gut in die neue Woche und pass weiter auf dich auf
      LG La We 🙋🏻‍♀️

      Liken

        • Hallo Bo., sie hat die Katze aus dem Sack gelassen…d.h. sie hat es uns einfach nur vorgerechnet und darauf abgeleitet, wie der Verlauf der Coronkrise sich entwickeln wird. Zu ähnliches Ergebnissen werden auch die Wissenschaftler kommen, die die Regierung beraten. Ich kann mir vorstellen, dass wir solange warten müssen, bis ein Impfstoff auf den Markt sein wird. Das normale überschaubare Leben wird bis dahin wieder angekurbelt, aber die Messenevents werden bis auf weiteres eingedämmt werden. Für mich heißt das, kein Konzertbesuch am 24.4. und keine Malleurlaub in Juni und September. Darauf sollte ich mich einstellen und was den Juni betrifft, habe ich es auch schon getan.

          Lass dir deinen Arbeitstag nicht zu lang werden
          Gruß aus Rostock nach Berlin
          LG La We

          Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s