Was läuft?

Heute läuft oder lief nicht viel. Der Freitag gehört mir. Ich habe freitags keine Verpflichtungen, kann also den lieben Tag Tag sein lassen. Wie jeden Tag sah ich mir heute früh die neusten Zahlen an, die unser Leben seit genau 202 Tagen unser Leben weltweit bestimmen. Ja..ich habe ich die Tage seit der ersten Coronamaßnahme gezählt und den 1. Tag mit der Schließung von Schulen und Kindergärten gewählt. Die Infektioneszahlen steigen wieder und wir wandeln wieder in eine Zitterpartie rein.

Der Coronavirus macht uns alle auch im Kopf zu schaffen und jeder reagiert anders darauf. Ich will das nur aussitzen und halte mich an die Regeln. Sehe sie nicht überzogen und fühle mich trotz Mundschutz in Bus/Bahn oder Geschäft kein bisschen bevormundet. Regelmäßig meine Hände zu waschen und Abstand halten, strengt mich auch nicht sonderlich an. Meine Sorge ist einfacher Natur. Ich möchte mich auf meine alten Tage nicht mit dem Virus anstecken. Andere machen sich Sorgen um die Demokratie und sorgen sich weniger um die Gesundheit, sondern fühlen sich vom Staat bevormundet. Viren hätte es schon immer gegeben und dieses Coronavirus wäre auch nur einer von vielen. Aber so richtig nachvollziehen konnte ich diese Bagatellisierung nicht. Und ich weiß eigentlich gar nicht, warum sich die Coronaleugner am Virus abarbeiten und warum sie das tun.

Ich spüre deshalb schon Spannungen in bekannten Kreisen. Nachdem die gegensätzlichen Meinungen heftig aufeinander prallten, versucht nun jeder das Thema Coronavirus zu umgehen, schließlich will man keinen Streit herauf beschwören. Einer kann oder will den Standpunkt des anderen nicht verstehen und will ihn auch nicht nachvollziehen. Ich komme, egal welchen Standpunkt nachgehe, immer nur zu einem Schluss. Mit einem Virus kann man nicht verhandeln, nicht diskutieren oder gegen ihn demonstrieren. Hätte der Staat dem Virus keine Beachtung geschenkt, dann wäre sicher auch die Hölle losgebrochen. „Der Staat lässt uns mit allem allein“.

Seit heute liest, hört und sieht man nur eine Meldung, die weltweit die Medien beherrscht. Den größten Lügner der Welt hat es getroffen. Donald hat sich infiziert und er geht artig in Quarantäne. Und schon werden Stimmen laut: „Eine List, mit der Donald Trump auf Stimmenfang geht. Nun wird er täglich über Twitter darüber berichten, wie gut es ihm ginge und dass der Virus gar nicht so gefährlich ist, wie man behauptet“ Es bleibt abzuwarten, die Wahrheit werden wir nicht erfahren. Ich bin jetzt ein ganz böser Mensch und würde es ihm zutrauen, dass er der Welt dieses Theater vorspielt, denn der Gedanke, dass er die Wahl vielleicht doch nicht gewinnen könnte, ist für ihn wahrscheinlich unerträglich. Denn immerhin spricht er schon von Wahlbetrug, obwohl die Wahl erst am 3. November angesetzt ist.