Tag: 13. September 2021

alle wieder da

Die Mädels liegen noch am Strand. Heute müssen sie ohne Sonne auskommen. Ein Wolken vergangener Himmel ist auf Mallorca eher selten, aber wolkenlosen Himmel kann man nicht buchen. Auch das teuerste Hotel kann das nicht garantieren. Aber solange es nicht Strippen regnet, kann man den Strand weiter genießen.

Ich hab mich wieder ins Hotel verpieselt, schaue vom Balkon aus dem Strandtreiben zu, tacker nebenbei den Beitrag in mein Smartphone. Vor mir liegt der B6, auch bekannt als Ballermann, und wie in alten Zeiten versammeln sich an diesem Platz die Deutschen, während man an den anderen Strandbars kaum noch ein deutsches Wort hört. Eine dauernde Geräuschekulisse von Meeresrauschen und Menschenstimmen vermengen sich zum Dauerbrummton. Nix für empfindliche Ohren und von absolute Ruhe kann man nur sprechen, wenn die Fenster fest verschlossen sind.

Wie ich schon schrieb, waren wir vor 2 Jahren das letzte mal hier und ich war neugierig, ob wir all die bekannten Gesichter noch sehen werden, wie z.B. Yvonne, die uns in der Bierstrasse seit Jahren unsere Getränke an den Tisch bringt. Schon seit 20 Jahren macht sie diesen Job, den man gut und gerne als Knüppeljob bezeichnen kann. Von 17 bis 1 Uhr nachts trägt sie von Abend zu Abend, von Mai bis Oktober, die vollen Tabletts an die Tische der Gäste.

Ja…Yvonne ist immer noch da. Sogar der Toilettenmann, er reicht uns immer ein Stück Küchenpapier, damit wir uns due Hände abtrocknen können. Alle, deren Gesichter ich noch aus alten Zeiten kenne und die hier mit ihren Gästen alt geworden sind, sind alle noch da.

Und was ist aus den fliegenden Händlern geworden?

Sie sind auch immer noch da. Sie dürfen sogar wieder unbehelligt ihre Ware am Strand und den Straßen anpreisen. Vor 2 Jahren durften wir Touristen nicht von Ihnen kaufen. Wer das doch tat, musste mit einem hohen Ordnungsgeld rechnen. Davon ist in diesem Jahr nicht mehr die Rede. Der Staat hat jetzt andere Sorgen.

Ja und leider… Die Prostituierten sind auch wieder da, stellen sich an markanten Punkten auf, um dort die betrunkenen Männer abzufangen. Sie kommen aus Afrika und haben hier in Europa auf ein besseres Leben gehofft.

Jeder muss sein Leben so nehmen, wie er es bekommt und im Hinblick auf die Frauen, die hier anschaffen müssen, sieht mein Leben so aus, als wäre ich mit dem goldenen Löffel zur Welt gekommen.