Wir sind ein freies Land

Wenn man gemeinsam im Lockdown 24 Stunden in seinen 4 Wänden verbringt, dann fallen einem vielleicht Dinge auf, die im Alltagstrott nicht mal wahrgenommen werden. Man kann sich dabei auf die Füße treten, aber auch auf die Füße sehen. Mir fielen im täglichen Einheitsbrei zum Beispiel die Füße meines Sohnes ins Auge, als er barfuß durch die Wohnung lief. Ich will nicht sagen, dass er … Wir sind ein freies Land weiterlesen

ein gutes Gefühl

Für Recht und Ordnung, hatte der kleine Junge, der im letzten Jahr den Notruf wählte Ordnung muss sein, auch zwischen den inzwischen gefühlten Milliarden von Bildern, die ich mit meinem Handy machte. Was ich doch alles so fotografierte, sogar Videotexte. Heute wollte ich den alten Bildermüll löschen, doch diese lustige Nachricht vom letzten August wollte ich dann doch nicht endgültig verschwinden lassen, ohne sie meinen … ein gutes Gefühl weiterlesen

aus der Schusslinie

Der Lockdown passte genau zu meinem Gefühl von: „Jetzt wird es gefährlich“ Es war für mich, als würde ich mit jedem Tag näher an ein offenes Feuer treten, trotz der Befürchtung, es können Funken übersprühen und mich entzünden. Und das wollte ich nicht riskieren. Mein Sicherheitsgefühl hatte schon mehr als einmal die rote Lampe blinken lassen. Der Gegenspieler neigte zur Verharmlosung und schwächte ab: „Es … aus der Schusslinie weiterlesen

Der Anfang ist gemacht

Mit dem ersten Schultag am Montag in Mecklenburg-Vorpommern nahmen nach 4 1/2 Monaten auch die Vereine ihre Tätigkeit auf. Alle warteten schon ungeduldig darauf, dass es weiter losgehen würde. Erstaunlicherweise blieben die Mitglieder der Gruppen bis auf einige wenige dem Verein treu. Kündigungen ihre Mitgliedschaft gab es nur vereinzelt, weil anfangs niemand wusste, wie es nach dem Lockdown weiter gehen wird. Schließlich durchleben wir alles … Der Anfang ist gemacht weiterlesen

Zeit ohne Internet?

Nach guten 4 Wochen Schreibpause raffe ich mich endlich auf, um wieder Beiträge für meinen Blog zu schreiben. Während ich mein handschriftliches Tagebuch weiter geführt hatte, lag mein Blog leider etwas auf Eis. Dafür gab es einen triftigen Grund. Meine Enkelkinder waren zu Besuch und ich war wieder wie eine junge Mutter eingespannt. Die Mädels (14 und 15) sind mir schon über den Kopf gewachsen … Zeit ohne Internet? weiterlesen

Tag und Nacht

45. Tag seit der Maßnahme Tag und Nacht. Tag und Nacht. Tag und Nacht. keine Termine keine Verpflichtungen An solch ein eintöniges Leben kann ich mich nicht erinnern. Vielleicht sah mein Leben als Baby mal so aus. Wie doch alles aus dem Gleichgewicht gerät. Viele Menschen müssen jetzt knüppeln, bis „der Arzt kommt“, andere wieder müssen zu Hause die Zeit, die Corona uns aufdiktiert, absitzen. … Tag und Nacht weiterlesen

Telefonitis

„Die Deutschen telefonieren wieder mehr“ so die Schlagzeile im Videotext, den ich gestern las. Dem kann ich nur zustimmen. Ich kann gar nicht sagen, wieviel Stunden ich in den letzten Tagen telefoniert habe, aber gestern kam ich auf 6 Stunden. Nicht am Stück, sondern auf den Tag verteilt. Um die Mittagszeit meldete meine Enkeltochter sich bei mir über FaceTime und hielt mir gleich ihren umfangreichen … Telefonitis weiterlesen

Krisen sind wie Leuchttürme

Das Bild sendete ich als Morgengruß über WhatsApp. Ich war grade auf dem Rückweg vom Kindersport. 45 kleine „Springfrösche“ in 2 Gruppen und die wollten und sollten „besportelt“ werden. Mein Rentenalter hatte ich mir früher einmal viel ruhiger vorgestellt. So mit abhängen auf der Couch und so. Mal hier und mal da hin fahren und dann sich wieder am Strand rumtummeln. Aber es hat sich … Krisen sind wie Leuchttürme weiterlesen

so spielt das Leben

Das Jahr 2020 fing für mich ganz gut an. Ich war zufrieden mit dem Start. So kann es weiter gehen. Tag für Tag, jeden Tag. Doch dann kam die Nachricht über WhatsApp rein: „Kannst du mich von der Notfallstation abholen?“ Oh..Shit. Keine 4 Wochen liegt der letzte epileptische Anfall von Sohnemann zurück und schon wieder landete er auf der Notfallstation der Rostocker Uni. Er hatte … so spielt das Leben weiterlesen

Nachlese Jahreswechsel

Okay, ein Drittel Januar ist schon wieder rum und ich komme noch mit dem Jahreswechsel daher.  Etwas spät, aber noch nicht zu spät. Die letzte Woche war voll mit Trainingszeit gepackt, da hatte ich am Abend keinen Bock mehr, den PC hoch zufahren. Aber heute kann ich mir die Zeit dafür nehmen. Durch das Wohnzimmer schnurrt grade der Saugroboter, in der Küche summt der Geschirrautomat … Nachlese Jahreswechsel weiterlesen

Live ist live

Nur 14 Tage frei gehabt, aber sie kamen mir gefühlt wie 4 Wochen und mehr noch vor. Doch seit gestern bin ich wieder im vollen Trainingsbetrieb und ich fand erstaunlich schnell in den Alltag wieder zurück. Naja..logisch, hab ja auch schon zig Jahre Übung darin, von Gammel- auf Arbeitstag umzuschalten.  Die zurückliegende Zeit hatten meine Enkeltöchter in Beschlag genommen. Sie nahmen aber nicht nur die … Live ist live weiterlesen

voll erwischt

„Und schreibe mir per WhatApp, wenn du angekommen bist.“ rief ich Sohnemann noch nach, als er heute früh das Haus verlassen hatte. Nein, er startete nicht zu einer Weltreise, sondern er fuhr nur mit dem Bus zu seiner Arbeitsstelle. Er musste sich beieilen, wollte er den Bus noch erreichen. Nachdem er das Haus verließ, sah ich ihm noch aus dem Fenster besorgt nach. Dann verschwand … voll erwischt weiterlesen