endlich…

..durfte ich heute die Uhren wieder zurück stellen. Kaum zu glauben, aber in meinem Haushalt befinden sich noch 5 Uhren, die ich per Hand nachstellen muss. D.h. ein Wecker, den ich für meinen Yogaunterricht nutze, den hatte ich nie umgestellt. Das ist noch ein gutes altes Stück aus der Zeit, als man von der Zeitumstellung nur aus der Geschichte wusste.

Ich erinnere mich noch an den Moment, als mein damaliger Mann den Zeiger schon am Abend eine Stunde vorstellte. Er war Frühaufsteher, dem machte es nichts aus. Mir  tat der Moment richtig weh, körperlich weh. Mit einem mal war es nicht mehr 19 Uhr, sondern schon 20 Uhr. Ich litt nicht nur bei dem Anblick, sondern auch bei dem Gedanken, am nächsten Tag eine Stunde früher aus dem Bett zu müssen. Nein, das war so gar nicht meins. Nein, ich wollte mich dagegen auflehnen, aber Entscheidungen der Politik nehmen auf Einzelschicksale, wie meins, keine Rücksicht. Ich glaube, ich litt in den ersten Jahren der Sommerzeit einige Wochen noch so vor mich hin, bevor ich mich daran gewöhnte. Dazu muss man wissen, dass ich KEIN Frühaufsteher bin. Nie konnte ich Menschen verstehen, die es an den Wochenenden morgens um 6 Uhr aus dem Bett trieb, weil sie es darin nicht mehr aushielten. Wie kann das sein ? Die gemütlich warme Höhle schon so früh zu verlassen, wenn man es nicht dringend sein muss? Muss das sein? Nein.

Die Erleichterung bei mir war groß, als die EU sich diesen Sommer der Zeitumstellung widmete. Soll das hin und her zwischen den Zeiten bald wieder vorbei sein? Die Bürger stimmten für „weg mit der Zeitumstellung“ und man wünscht sich die dauerhafte Sommerzeit. Nun ist diese im Gespräch. Das verlängerte Tageslicht am Abend ist verlockend.

Es dauerte nicht lange, da meldeten sich die Kritiker der dauerhaften SZ zu Wort. Der Schulbeginn sollte im Winter dann eine Stunde später beginnen. Ich kann die Lehrer verstehen, sie haben so schon Mühe, die Kinder in den ersten Stunden wach zu halten. Auch Mediziner meldeten sich zu Wort. Für den Körper wäre die Sommerzeit auf Dauer nicht gesund, weil die Aktivität sich nach dem Stand der Sonne richtet. Wenn die Sonne am höchsten steht, dann hat der Mensch die meiste Power. Wir würden also permanent gegen unseren BioRhythmus arbeiten und das würde uns Menschen auf Dauer krank machen. Unter anderen wurde die Zunahme von Depressionen prognostiziert und auf die erhöhten Ausgaben der Krankenkassen hingewiesen.

Ich trage beide Standpunkte mit und so weit ich weiß, hatte man in Russland das Projekt dauerhafte Sommerzeit schon mal gestartet und das nach kurzer Zeit wieder eingestampft. Die Menschen fanden aus der Müdigkeit nicht mehr raus, kamen morgen nur noch schwer aus den Betten. Darauf wurde die Winterzeit als dauerhaft erklärt, aber auch dies nicht zur Freude aller Russen. 

Der verlinkte Artikel ist lustig und unterhaltsam zu lesen, vor allen Dingen die Begründung, warum man nun doch wieder die Zeitumstellung wünsche.

Advertisements

aufgewacht

So langsam sollte die schlafende Ente von der letzten Seite meines Bloges verschwinden. Das tut sie jedoch nur, wenn ich meinen Blog mit einen neuen Eintrag wieder zum Leben erwecke.  Ich denke, die Ente hat genug geschlafen und lässt nun dem geschriebenen Wort den Vortritt.

Seit meinem letzten Eintrag, Anfang September,  ist schon wieder eine gefühlte Ewigkeit vergangen und wenn ich in die Zukunft schaue, dann sehe ich schon die Weihnachtstage und den Jahreswechsel auf mich zu kommen. Mit der Zeitumstellung am nächsten Wochenende wird die dunkle Jahreszeit unwiderruflich eingeläutet. Auf diese habe sich so gar keinen Bock. Aber egal, ob Sommer- oder Winterzeit, die Tage verkürzen sich in den nächsten Wochen weiter und weiter.

49-P1080064Doch noch hält die Sonne an ihrem sommerlichen  Programm fest  und macht dem goldenen Oktober alle Ehre. Ein Fotograf kann sich über viele Motive freuen und den Herbst in seiner Vielfalt festhalten.

Wie auf dem Bild links zu sehen ist, hielt ich ein schon fast zerfallenes Blatt, das weder von Sturm noch von Regen so verzaust wurde, vor meine Kamera und schon hatte ich mal ein ganz anderes Bild, das den Herbst in seiner Natur eingefangen hatte.

18-P1080033

Wie auch ich war Sohnemann auf Motivsuche und versuchte sein Glück mit dem Smartphone.

Bilder sprechen für sich