wen die Götter lieben

Klick Bild für Internetseite, von der ich das Bild mir geliehen habe

Gestern sah ich zufällig eine Dokumentation über diese schöne Frau, ihr Name Selena Quintanilla-Pérez. Sie war mir bis dato unbekannt.  Dabei erfuhr ich, dass sie schon vor 16 Jahren gewaltsam sterben musste. Sie wurde keine 24 Jahre alt. Ihre beste Freundin , die auch die Geschäfte für die Sängerin führte, erschoss die junge Frau kaltblütig. Als Geschäftsführerin hatte sie sich an dem Vermögen der erfolgreichen Sängerin und Designerin mit bereichert, d.h. Geld unterschlagen. Deshalb sollte sie alle wichtigen Unterlagen der Sängerin übergeben. Dazu fand ein Treffen in einem Hotel statt. Das Hotel konnte die junge Frau nicht mehr lebend verlassen. Die amerikanische Nation weinte.

Nach der Doku recherchierte ich im Internet über sie und fand u.a.dieses Video von ihr, in dem ihr ganzer Zauber, de sie auch auf ihre Fans ausstrahlte, noch heute, noch 16 Jahre nach ihren Tod noch rüber kommt.

Eine weitere Recherche ergab, das man sie im nächsten Jahr als Hologramm für ein Konzert  wieder auferstehen lassen wird. So bleibt sie fr ihre Fans unvergessen.

Advertisements

Auf den Punkt gebracht

„Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel.“

Karlheinz Deschner

Dem Himmel so nah

Ich erinnere mich noch genau an dem Moment, als ich von der schrecklichen Nachricht erfuhr. Die Erde schien deshalb still zu stehen und die Menschen hatten nur noch Gesprächsthema, der Tod von Lady Di.

Ich arbeitete damals in der Immobilienbranche. Ende August, Anfang September fand in Rostock die Immobilienmesse statt und es war Sonntag. Ich war an dem Tag Standbetreuer für unsere Baufirma. Ich machte mich schon früh auf den Weg ans andere Ende der Stadt. Damals war man nicht permanent online, wie heute, als bekam ich bis zu meinem Eintreffen in die Messehalle nichts von den neusten Nachrichten mit. Auch am Morgen hörte ich weder Radio oder hatte vielleicht die Flimmerkiste laufen. Nichts dergleichen. Für mich war die Welt noch so,wie sie am Tag zuvor war.

In der Messehalle angekommen, begrüße mich mein Kollege mit den Worten: „Weißt du noch nicht, was passiert ist ?“ Er stand vor mir, die Arme vor dem Brustkorb verschränkt und schaute mich fragend an. „Nein, weiß ich nicht. Was ist denn passiert?“ „Lady Di ist tot“ er sah immer noch bestürzt aus. Mein Kollegen kannte ich als jemand, der sich nicht mit Yellopress und Königshäuser beschäftigte, diese Themen waren ihn zu banal und klatschträchtig. Aber der Tod von Lady Di muss ihn tief getroffen haben.  „Nein, das glaube ich nicht“ Ich erinnerte mich noch an den letzten Zeitungsartikel, denn ich über Lady Di las. Man veröffentlichte Urlaubsbilder. Lady Di war im Badeanzug zu sehen und saß auf dem Dach einer Yacht. Ich hatte sie gestern doch noch „gesehen“, wie kann das sein?

Bis heute ist mir der Moment noch genau in Erinnerung, als ich das erst mal vom Tod Dianas hörte.

Was die Welt erschütterte, konnte ich noch nicht glauben Erst als ich am Abend die Nachrichten dazu sah, begriff ist, dass das Unglaubliche doch passiert war Jeder, aber auch jeder Sender beschäftigte sich mit Dianas Tod. Und ich sah mir alle Beträge an, die ich zeitliche nacheinander sehen konnten. Ich hoffte, das ein Sender den Menschen sagen konnte, Diana hat den Unfall doch überlebt und ist auf den Weg der Besserung. Ich hoffte, man könnte die Zeit zurück drehen und die Fahrt würde im 2. Anlauf doch nicht tödlich verlaufen. Dem war aber nicht so.. was die Welt nicht glauben wollte. war passiert. Nach einer Woche kam die schreckliche Nachricht dann auch in meinem Innersten an.

Die Königin der Herzen  hat für immer die Welt verlassen

Bildquelle- Klick Bild