Fragen an den Herbst

Herbst im Wohngebiet

 

Ohne ein schönes Herbst Bild gemacht zu haben, komme ich selten nach Haus. Nicht jedes Bild eignet sich, um es hier auch zu zeigen. Doch das zarte Geäst  des Baumes vor einem Wohnblock auf dem Weg zur Straßenbahn sah im Vorbeigehen so schön aus, dass ich den Moment unbedingt festhalten wollte. Die Natur ändert ihr Aussehen momentan rasant und ich finde es  auch dieses Jahr wie jedes Jahr spannend, dieser Veränderung zu folgen. Digitale Kameras machen es möglich, den Prozess auch festzuhalten.

“Wie viele Jahre noch werde ich meine Bilder noch machen können?” fragte ich mich beim letzten mal, als ich mir die Bilder ansah. Ich befinde mich auch im Herbst, wenn man ein Menschenleben mit der Jahreszeit vergleicht. Noch sind meine Tage nicht gezählt und aus heutiger Sicht  auch noch nicht die Jahre. Aber ein Leben für die Ewigkeit wird auch nicht auf mich warten.

Mit dem älter werden bestaune ich den Wandlungsprozess der Natur mit wachsender Interesse.

Wo waren nur  früher meine Augen, frage ich mich dann manchmal?

Gehört es zum älter werden dazu, wenn man sich mehr und mehr dem Wunder der Natur bewusst wird? 

Wird die Natur auch bis zum letzten Tag die Faszination auf mich ausüben, wie jetzt? 

So wie die Äste und ihre Verzweigungen am entlaubten Baum sichtbar werden, werden auch im Alter menschliche Eigenschaften und gelebte Lebenseinstellungen sichtbar. Das Gesicht im Alter kann trotz Falten freundlich aussehen, weil Lachfalten die Mimik geprägt haben. Aber auch Griesgram, chronische Unzufriedenheit oder z.b.dauernde Traurigkeit hinterlassen ihre Spuren im Gesicht. Gehe ich im Alter nach vorn geneigt, weil eine gewisse Resignation mein Leben beeinflusst hat oder kann ich mich trotz alter Knochen immer noch einen aufrechten Gang pflegen?

Ostseemaus

Magie des Alters

“Da wirst aber ganz schön alt aussehen” sagt man, wenn man vorrausschauend den schwachen Moment eines Menschen bildhaft darstellen will. “Alt aussehen”, was sich nicht nur im Gesicht widerspiegelt, sondern auch  in der Gebrechlichkeit.

“Alt aussehen” wie das klingt..fast wie “Lebra” oder so. Zumindest werden die Alten in der Wirtschaft so behandelt. Sie werden von der Wirtschaft eines Tages als verbraucht ausgespuckt und auf die einsame Insel der “alt Menschen” ausgesetzt. Nur wenigen gelingt es, diesen Weg zurück zu finden.

“Alt aussehen”…wer will das schon. Und da steigt wieder die Wirtschaft ein und bietet massenhaft teure Crem´s an. die ein Falten freies Gesicht versprechen. Man nennt sie magische Creme.”Träumen sie auch von einer magischen Creme?” wird im Werbespot gefragt. “Eine Creme, die sie jünger aussehen lässt, eine Creme, die ihre Falten verschwinden lässt, eine Creme, die nicht zu teuer ist?” war die magische Frage. Welche Frau würde da nein sagen? Klar..sie will faltenfrei alt werden und dass möglichst preiswert. Der Glaube, das es funktioniert, lässt den Blick verklären und man sieht sich wieder in jugendlicher Frische.

“Sie sehen ja viel jünger aus” ist ein beliebter Satz, der wie Öl runter geht. Und dann wird man 2 oder 3 Jahre jünger geschätzt, wie es tatsächliche Alter. “Gut gehalten” ein Schulterklopfen für die mit dem Alter ringenden Seele. In 2 oder 3 Jahren wird man immer noch jünger geschätzt und trifft die scheinbare Altersangabe der Realen Alter vor 2 oder 3 Jahren. Im Grunde nix gewonnen, nur vorweg geschoben und nachgezogen.

Wir wollen alle alt werden aber nicht alt aussehen. Ich auch nicht..da mache ich keine Ausnahme und wenn ich morgens verschlafen in den Spiegel schaue, dann besser nur bei Dämmerlicht. So lässt es sich aushalten, die Veränderung des einmal so jugendlichen Aussehens. Alles ist vergänglich..auch die Definition von Alt?

In 30 Jahren, so schätzt man, werden die Menschen in 2 große Klassen geteilt. Der Schnitt die Altersklasse 50 Jahre. Dann wird die Anzahl der über 50ig Jährigen genau so hoch sein, wie die Anzahl der unter 50ig Jährigen. Die Gesellschaft wird älter, weil die Menschen älter und weniger Menschen geboren werden.

Die Bezeichnung als Senior wird im Sport schon für die 40ig Jährigen angewendet. Dann bin ich jetzt schon eine “Superseniorin”

Doch die Frage bleibt grundsätzlich für mich noch nicht beantwortet.

Wann ist der Mensch wirklich alt?

Wenn er ein bestimmtes Alter erreicht hat und sich alt fühlt ? Wenn er alt aussieht? Oder wenn er am Leben nicht mehr wirklich Teil haben kann und  in seiner Wohnung auf den Tod wartet, weil es nichts mehr gibt, was er noch erleben möchte? Ahnungsloses Smiley

Ostseemaus