Schlagwort-Archive: Baby

So ist das Leben

Wie die Jahre vergehen – und das nächste Jahr steht auch schon vor der Tür

 

Advertisements

was blieb

1/4 Jahrhundert, wie gewaltig sich dies anhört. Aber 25 Jahre  ist halt der 4.Teil eines Jahrhunderts.

Vor 25 Jahren 

Mein 3. Kind hatte sich nach ein paar Tagen Wartezeit nach den errechneten Geburtstermin  dazu entschlossen, auf die Welt zu kommen. “Mein letztes Kind kam sehr schnell auf die Welt” sagte ich damals meiner Betreuerin im Krankenwagen auf den Weg in Klinik. Mit Sondersignal und Blink Blink nahm der Krankenwagen danach Fahrt auf. Aber so schnell sollte es dann doch nicht gehen. Es nahm sich noch ein paar Stunden Zeit, wartete bis sein Vater auch in die Klinik kam. So gegen 16 Uhr waren wir zu dritt, Sohnemann war geboren. Ein großes Baby erblinkte die Welt, die sich vor seinen noch  geschlossenen Augen wandelte.

Auf den Straßen tobten die Unruhen.

Niemand wusste, was kommen wird, doch jeder wusste, so kann es nicht weiter gehen. Es ging was in der Luft, was unsere Welt auf den Kopf stellen sollte.  Das Volk ging auf die Barrikaden, war voller Wut und Hass auf die Politiker, die Politiker waren sprachlos. In ihre ideellen Welt gab es keine Revolution der Arbeiter und Bauern. Eine solche Volksbewegung im sozialistischen Staat war undenkbar. Doch das undenkbare geschah, jeden Tag und jeden Tag etwas heftiger. Demonstrationen auf den Straßen mit den deutlichen Hinweis: “WIR sind das Volk” Ein Politiker nach dem anderen ging vor  unseren Augen in die Knie, das Volk hatte nun die MACHT.

Lenin beschrieb

in seinen zahlreichen Werken diese damals entstandene Situation als Gesetzmäßigkeit wie folgt: “Wenn die unten nicht mehr wollen, die oben nicht mehr können und  es besteht bereits ein neuer subjektiver Faktor (Parteien, Vereinigungen etc.) dann ist eine revolutionäre Situation erreicht” Davon hatte ich mal in der Schule  gehört, Wir recht der Mann hatte erkannte ich vor 25 Jahren ganz deutlich. Dies 3 Säulen kennzeichnen eine revolutionäre Situation.

Dem Volk wurde 40 Jahre der Marxismus/Leninismus  gepredigt,

nun war es soweit, eine der zahlreichen Theorien wurde bestätigt. Das Volk machte zur Überraschung der Politiker  von damals eine gewaltfreie  Revolution nach Feierabend, denn an keinem Tag wurde die Arbeit niedergelegt.

Heute ist Sohnemann

25 Jahre alt  geworden. Von der DDR hörte er nur aus meinen Erzählungen und im Geschichtsunterricht. Für ihn gibt es nur ein Land – Deutschland. Selbst die (West)Mark ist nur noch dunkel in deiner Erinnerung.

Vor kurzem entdeckte

ich hinter einem Bild, das schon seid Ewigkeiten an der Wand im Wohnzimmer hängt, einen Zwanzig Markschein aus der Zeit von damals. Wie durch ein Wunder entzog  der Schein sich dem Währungsumtausch.   

Ostseemaus

Traum und Wirklichkeit

Sie erschienen aus dem Nichts. Plötzlich waren sie da..standen auf einem Plateau, das nicht auf meiner Augenhöhe war. Zwei schwarze Raben halten sich auf der kleinen Fläche auf. Ungewöhnlich für mich der Anblick der Neon grün leuchtenden graden Streifen am unteren Rand des Flügels eines Raben. Mit aufgeplusterten Federkleid schient der gestreifte Rabe mit aufgeregten Bewegungen den anderen Raben etwas mitteilen zu wollen.  Doch dieser lässt sich davon  nicht beeindrucken, pickt weiter Ruhe sein Futter auf

Die Neonfarbe leuchtet schrill aus dem Federklein, erzeugt ein warnendes Gefühl in mir. ich finde es seltsam, dass die Raben solch Signalfarben in ihrem Federkleid tragen.  Nach einem Augenzwinkern hat sich der Streifen zu einem ZickZack-Muster zusammengezogen, es sticht förmlich in  meinen Augen. Auch die warnenden Bewegungen werden heftiger, nachdringlicher, doch bleiben auch diese vom andern Raben unbeachtet. Es kommt zu keiner Kommunikation zwischen ihnen. Die Traumszene verläuft sich für mich im Sande, ohne ein Ende genommen zu haben.

Statt dessen lande ich in einer anderen Szene, in der farblich die gegensätzlich Farbe vorherrscht. 3 kleine weiße Hundewelpen sitzen am Tisch und bestaunen den Neuankömmling, auch in weiß gehüllt ist. Kaum hat der Kleine einen Platz bekommen, trinkt er schon in kräfti9gen Zügen aus der Flasche, die ihm von der Seite gereicht wird. Das neue Leben hat  sich zu den anderen 3 kleinen gesellt..eine lustige Rund knuddeliger Hundewelpen in weiß.

Traum und Wirklichkeit weiterlesen

Zeit der Störche

Liebevolle Eltern werden sie schon sein….die Störche. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sie ein Leben lang zusammen bleiben und immer das selbe Nest aufsuchen.

Ein Storch richtet das Nest, der andere dreht die Eier

Flügel als SchattenspenderWie es mit den lieben Kleinen weiter geht, kann der Interessierte über den Link „Storchenbar“   weiter verfolgen. Dabei fällt mir, wer hat überhaupt das Gerücht „Der Storch bringt die Babys ins Haus“ in die Welt gesetzt? Und wenn man den Gerüchten glaubt, werden sie Babys sogar über die Schornstein die Wohnungen geschleust…hmm…bei mir war das nicht so..ich musste meine Babys woanders hindurch schleusen 😉