brenzliger Montag

Um 20 Uhr war ich wieder zu Hause. Der Tag war gelaufen.Kindersport mit den ganz Kleinen und 2 Einheiten Yoga mit den Großen. So sieht mein allwöchentlicher Start in die Woche aus. Ich hoffe, alle waren zufrieden mit dem, was ich mir an Übungen ausgedacht und für sie zusammengestellt habe. Die Kleinen wie die Großen wollen bei allen sportlichen Aktivitäten herausgefordert aber nicht überfordert werden … brenzliger Montag weiterlesen

(K)eine Zeitschleife ?

Wieder einmal brante eine Hütte in Rostock. Dabei ist der Begriff Hütte stark untertrieben. Auf den letzten Metern in Richtung Wohnung begrüßte mich gestern Abend eine dicke Rauchfahne, die direkt über meinem Haus zu schweben schien. Oder brannte sogar meine „Hütte“ ? Erschrocken checkte ich innerlich ab, ob ich den Herd ausgemacht habe, bevor ich die Wohnung verlassen hatte. Aber ich schaue immer noch mal … (K)eine Zeitschleife ? weiterlesen

ausgebrannt ….

hat sich die Sonne im Norden erst mal. Nix mehr von blauen Himmel und brütender Hitze. Ob es die Nacht geregnet t hat, weiß ich nicht, aber die Luft ist feucht und lässt den Weitblick ergrauen. Okay…ich bin damit zufrieden, denn mein Körper bedankt sich dafür. Er muss sich nicht mehr mit der Hitze auseinander setzen,. Die Hitze machte mich zwar nicht fertig, aber ich … ausgebrannt …. weiterlesen

nur 10 Minuten

Warum nicht ? Warum sollte ich mal nicht früher als gewöhnlich zu Bett gehen? Mein Lieblingsendung hatte ich mir schon einverleibt und damit sollte es für den Abend genügen. Schon öfter nahm ich mir vor, ohne zu zappen den TV nach dem ausgesuchten Programm einfach nur aus zu machen. Dafür muss man heutzutage nicht mal aufstehen. Aber nein, die Fernbedienung scheint mit den Händen verwachsen … nur 10 Minuten weiterlesen

sprachlos, noch immer

Damals war ich nur neugierig und wollte sehen, was da los war.

Man erzählte sich, die Stadt sei von Zigeunern überschwemmt. Sie klauten wie die Raben und scheißen auf den Rasen. Zigeuner…wie abfällig sie dieses Wort in den Mund nahmen. Ich kann mir über Zigeuner kein Urteil erlauben.Weiß nur, dass das ein Wandervolk ohne eigenes Land ist. Niemand will sie haben, weil sie sich den gesellschaftlichen Regel nicht unterordnen können oder wollen.

Mehr weiß ich über diese Menschen nicht. Vielleicht kommt als 2 Idee noch die Oper Carmen in den Sinn, die die Leidenschaft dieses Volkes beschreibt.

Täglich sah ich mehr von den Zigeunern..oder Romas, wie sie auch bezeichnet werden. Sie strömten über die Stadt, die bis dato nur die roten Fahnen des Kommunismus kannten. Es war auch komisch für mich, das plötzlich so viele fremde Menschen die Stadt besiedelten. Aber das waren für mich die Zeichen der neuen Zeit. Die Grenzen waren offen…die Ossis fielen über Westdeutschland her und die Romas über Ostdeutschland. Wenn Ventile sich zu Druckkammern öffnen, dann gleicht sich alles mit Hochdruck aus.