Ich warte auf die rosige Zeit

21. Tag seit den Maßnahmen

Eigentlich können wir uns in Mecklenburg -Vorpommern nicht beschweren, denn die Anzahl der gemeldeten und bestätigten Infizierten hält sich in Grenzen. Auf 100 000 Einwohner wurden 32,35 Fälle bis 24.00 Uhr an die RKI gemeldet. Meine Milchmädchenrechnung besagt, dass bei einer Einwohnerzahl von 250000 in Rostock grade mal 80,88 Infizierte kommen. Die Kommazahlen ergeben sich einfach aus dem rechnen mit den Dezimalzahlen. Die Mathematik begleitet auch die Corona-Krise, in der wir zur Zeit weltweit leben.

Ich glaube, das erste mal seit seit Menschen Gedenken sitzt die ganze Welt im selben Boot. Auf der Arktis bzw. Antarktis könnte die Welt noch virenfrei sein, aber der Rest der Welt muss sich nun damit auseinander setzen. Ich bin neugierig, wie die Welt die Zukunft nach der Krise gestalten wird. Vielleicht lernen wir über Ländergrenzen hinaus endlich das Miteinander und nicht das Gegeneinander, wie so oft in der Vergangenheit. denn die Erkenntnis, dass man schwierige Zeiten wie diese, im Alleingang nur schwer bewältigen kann, sollte sich bei den maßgeblichen Personen durchsetzen.

Das fällt mir ein, von den AfDlern hört man gar nicht mehr so viel. Hat es ihnen die Sprache verschlagen, weil sie niemanden gefunden haben, den sie dafür an den Pranger stellen können, um endlich das machen zu könne, was sie am liebsten machen, Feindbilder in den Köpfen ihrer Anhänger aufbauen.

Feindbilder würden nur meinen Kopf vergiften und ich hätte keine ruhige zeit mehr. deshalb erinnere ich mich lieber an bessere Zeiten und das was mir wichtig ist, die Freiheit. Ich möchte wieder flanieren gehen. Auf Einkaufstraßen, in Grünanlagen und um Ufer der Warnow oder der Ostsee.

Aber bis es soweit ist, kann ich mich an alten Bildern erfreuen, aus einer Zeit, in der niemand auch nur in seinen schlimmsten Träumen sich vorstellen konnte, dass wir als Menschheit in eine so schwere Krise wie die Coronakrise 2020 schlittern würden.

Diese 👆🏻 kuschligen Bilder machte ich vor einem Jahr in Warnemünde.

Osterfeuer 2019 am Strand von Warnemünde 3 Wochen später

Kaum zu glauben

So beunruhigend es ist, so beruhigend ist es auch. Nach dem Berliner Attentat müssen wir uns wohl an diese Bild bei Großevents gewöhnen.

vollbildaufzeichnung-29-12-2016-185253-bmp

Schon der Rostocker Weihnachtsmarkt wurde auf diese Weise von allen Seiten abgesichert, mit einem Maschinengewehr vor der Brust – unübersehbar.

Kann ich mich  daran gewöhnen? …… Wohl eher nicht.

Muss ist mich daran gewöhnen ? ……  Wahrscheinlich ja.

Wir wollen als demokratisch denkende Gemeinschaft den gewohnten Spaß am Leben nicht nehmen lassen, wir wollen uns keine Angst einjagen lassen, wir wollen unser Verhalten nicht am Gewalt anpassen, auch wenn anderen unsere Lebensfreude nicht gefällt.

Auch so kann der Schutz der Freiheit auch aussehen

Am Neujahrstag findet die  Großveranstaltung „Warnemünder Turmleuchten“ statt und wie jedes Jahr sollen die Besucher dieser Veranstaltung sich ohne Angst erfreuen können.

vollbildaufzeichnung-29-12-2016-190224-bmp

.