Probesitzen

Seit Wochen halten sich nur 2 Tauben in meinem Innenhof auf und weil ich den ganzen Tag zu Hause bin, konnte ich auch ihr turteln beobachten. Ihr lautes Geflatter entging mir nicht. Er wollte ihn ihre Nähe und sie flog weg.

Herr Täuberich auf Brautschau

Nur einmal saßen sie eng und kuschelig nebeneinander, doch da hatte ich meine Kamera nicht so schnell bei der Hand. Doch zum Fressen kommen sie immer gemeinsam. Das Futterhäuschen war nur für die Meisen gedacht, doch nach ein paar erfolglosen Anflügen hatten sie den Trick raus, wie sie ans Futter kommen.

Heute war es so weit. Frau Taube machte das erste Mal Probesitzen. Es sitzt sich, es paßt noch.

fleißiges Mädchen

Eigentlich wurde ich nur durch ihr Geflatter auf sie aufmerksam. Wäre sie nicht permanent in kurzen Intervallen laut flatternd in die Baumkrone vor meinem Balkon geflogen, dann wäre sie mir gar nicht aufgefallen. Sie steuerte immer dieselbe Einflugschneise an, tauchte unter das Blätterdach, tauchte wenig später wieder auf, um auf dem Boden darunter zu landen. Geschäftig suchte sie den Boden ab, mit dem typischen Taubengang. Tagelang lief das gleiche Spiel der Taube ab, die es sich in der Baumkrone gemütlich machen wollte. Dann flog sich nicht mehr geschäftig hin und her. Ich verlor sie aus den Augen aus dem Sinn

Erst vor ein paar Tagen fiel mir auf, dass ich die Taube tagelang nicht mehr gesehen habe. Hat sie sich einen anderen Innenhof gesucht? Inzwischen hatte es geregnet und der Sturm rüttelte auch heftig an der Baumkrone. Ich wollte wissen, ob sie immer noch in der Baumkrone verharrt. Ich hatte mich über Wiki mal über das Brutverhalten der Tauben schlau gemacht und darin stand zu lesen, das Tauben auch im August noch nisten. Aber im Baum? Wenn ich an Nistplätze von Tauben denke, denke ich an einen Taubenschlag oder so

Ich machte mich mit der Kamera auf die Suche. Mein Zoom sollte reichen, dass ich einen fotografischen Blick in die Einflugschneise machen könnte und? Es hat geklappt.

Als ich dieses Foto machte, hatte es schon stundenlang ununterbrochen geregnet. Ich erwischte nur ihr aufgeplustertes Hinterteil, aber Mama Taube hatte ihr Nest voll im Griff.

Am nächsten Tag war Mama Taube mir zugewandt und ich konnte sie bei ihrer fleißigen Arbeit beobachten. Das Nest verlässt sie jetzt nur noch selten. Wie lange sie auf ihren Eiern sitzen muss, weiß ich nicht. Ich denke, dass sie schon 2 gute Wochen damit beschäftigt ist und es wird nicht lange dauern und sie muss ihre Kinderschar ernähren, d.h. sie wird wieder geschäftig ihre Flüge durch den Innenhof gleiten lassen. Weil sie so nett in meine Kamera geblickt hat, werde ich wohl ab und zu mal Futter für sie auslegen.