Bummeltag

Auf den Gammeltag lies ich heute den Bummeltag folgen. Die Sonne hoch am Himmel mit milden Temperaturen, da wäre Stubenhocken eine Sünde, dachte ich mich jedenfalls. Der Monat des Jahres hatte uns ja kaum mit Sonne verwöhnt, also steht ein Nachholebedarf bei mir an.

Warnemünde ist für mich ein nahes und schönes Ausflugsziel und so machte ich mich mit anderen Sonntagsausflüglern per S-Bahn auf den Weg.

Blick aus der S-Bahn

Hier ein paar bildliche Impressionen:

Blick auf einen Molenkopf – Bildquelle – Sohnemann

Kinder im Klettergerüste – direkt am Strand

Möwe posiert für mich

Hafenrundfahrt

Möwen auf der Lauer

Schnupperrunde für Wuffi

und noch eine Schöne hat sich mir präsentiert

Millionenfach schon abgelichtet – doch immer wieder schön

Bau einer Schutzmauer gegen Hochwasser

unermüdliche Futtersuche

Liebesschlösser

erste sportliche Aktivitäten

Baustelle um den Leuchtturm

Baustelle Leuchtturm Warnemünde

Sand, Dünen und Meer

Blick auf die JYachthafenresidenz Hohe Düne

Sonnenuntergang in Warnemünde

Werbeanzeigen

nix für Warmduscher

Schon der Anblick lässt einen Eisschauer über den Rücken laufen, geschweige man steigt selbst hinein..in das eiskalte Wasser der Ostsee. Aber die hart gesottenen lassen sich von den eisigen Januartemperaturen nicht abschrecken. Die Rostocker Seehunde sind hart in Nehmen, was Kälte betrifft.  (Bildqquelle – Klick Bild)

Als ich vor ein paar Jahren Anfang Mai einmal kurz in die Ostsee sprang, dachte ich, mein Herz bleibt stehen, das Wasser war arschkalt. Aber mein Herz blieb nicht stehen, statt dessen zogen vor Kälte sich meine Pobacken zusammen. Auch eine Methode des Körpers, sich vor Kälte zu schützen. Seid dem weiß ich, wie sich es anfühlen muss, wenn es heißt:”Kneif deine Arschbacken zusammen und durch “ Zwinkerndes Smiley

Als ich wieder zurück am Strand war, kam ein älterer Herr auf mich zu und lud mich ein, auch bei den Rostocker Seehunden mitzumachen. Das war eine Herausforderung, die auch aus Zeitgründen jedoch nicht annehmen konnte. Wer im eisigen Wasser der Ostsee baden will, muss regelmäßig mindestens einmal die Woche in die kalten Fluten springen,, sonst tut man seinem Herzen wirklich nix gutes.

Ostseemaus

Hohe Düne

Ich habe mich einmal im Kreis gedreht,, als testfahrt. Ich wollte die Aufnahmefähigkeit meines neues Handy auszuprobieren. Alls Handys, die ich bisher hatte, waren  NUR Telefonhandys ohne Extras. Wenn die Fähigkeiten des Handys so rasant weiter entwickelt, erlebe ich vielleich von die Generation Handy, die allein einen virtullen Einkauf meistert: 😉

Aber bei dem schönen Wetter zu Pfingsten war mein Aufenthalt auf der hohen Düne ein willkommener Anlass einen kleinen Clip per Handy zu drehen.