Lametta muss ran

Ganz so schick, wie auf dem Titelbild sieht mein Weihnachtsbaum nicht aus. Aber was ist schon schick. Das legt ja der eigene Geschmack fest. Für mich war vorgestern noch gar nicht klar, ob ich überhaupt einen Baum aufstelle oder ob ich in diesem Jahr mit ein paar Tannenzweigen meine Wohnung weihnachtlich schmücke. Wäre es nach Sohnemann gegangen „Deko zu Weihnachten? Nicht nötig.“ „Okay, dann nur ein paar Zweige. Schließlich sollen die Weihnachtstage sich vom Alltag unterschieden“

Doch „höhere Mächte“ hatten es anders für uns geplant. Der Netto Supermarkt bot am Dienstag die letzten Weihnachtsbäume für 1 € an. 1 € ? Die sparsame Hausfrau entschied: „Den nehmen wir“ Die Entscheidung fiel unverzüglich. Nach 4 Stunden Suche fand ich endlich auch den Tannenständer im Keller. Nun ist mein Keller gründlich aufgeräumt und der Baum schmückt die Wohnzimmerecke und verbreitet Weihnachtsstimmung.

Er sollte schlicht aussehen, auf Wunsch des einzelnen Herren, der eigentlich gar kein Tannenbaum wollte, nur eine Lichterkette und weiße Weihnachtskugeln. Wenn schon keine weiße Weihnacht, dann wenigstens einen weiß geschmückten Baum. Wegen der Fransel ließ ich das Lametta weg. Für den einzelnen Herren, der eigentlich keinen Tannenbaum wollte, undenkbar, ein Tannenbaum ohne Lametta. „Lametta muss ran“ reklamierte er meinen ersten Entwurf. Glücklicherweise hatte ich noch ein paar Fransel Lametta aus dem vergangenen 30 Jahren übrig. Gleichmäßig verteilt lassen sie den Baum mit etwas Fantasie verschneit aussehen.

Ich wünsche allen Bloggern ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest. Entspannte Tage im Kreis der Familie, auch wenn der Kreis in diesem Jahr nur klein sein darf.