Es werde Licht

So langsam sollte ich mal wieder zum bloggen in die Püschen kommen, sonst droht mein Blog noch in den Winterschlaf zu fallen. Am 21. Dezember beginnt der offizielle Winter und bis dahin sollte zumindest in meinem Blog wieder mehr Lebendigkeit erfahren.

Jedes Jahr grault es mich etwas mehr vor der dunklen Jahreszeit und ich zähle an den Fingern ab, wie viele Monate ich noch durchhalten muss, bis die Sonne wieder ganz hoch und warm am Himmel steht. Ab jetzt sind es nur noch 4 Monate und die Sommerzeit katapultiert mich wieder in die langen Tag. Bald ist es geschafft und 1/5 tel der Zeit ist ja auch schon rum. Seit ich Yoga mache, kenne ich zum Glück weder Herbst- noch Winter-Blues. Na super, nicht nur die Gelenke bleiben dabei geschmeidig, sondern auch die Stimmung. Was will Frau mehr. 😀

Und zum Glück gibt es in Rostock, wahrscheinlich wie in vielen anderen Städten auch, schöne Lichtfeste, die für kurze Zeit die dunkle und schmuddelige Jahreszeit in den Hintergrund treten lassen. Vor 14 Tagen lief die Lichtwoche aus. Für die letzten 2 Abende kamen meine Enkelkinder aus Hamburg und wir sahen uns am Freitag die Lasershow an und am Samstagabend konnten die Rostocker sich auf ein umfangreiches Feuerwerk direkt auf dem Uniplatz freuen So nah kommt man einem Feuerwerk sonst nicht und mit der Musik dazu, bekommt solch ein Feuerwerk auch einen ganz andere emotionale Note.

Am Freitagabend gab es also die Lasershow und wer einen Eindruck dazu gewinnen möchte, kann sich in das kurze Video einklicken. Es fängt etwas laut und hektisch an, aber dann kommt Partystimmung auf. Weil die Clip aus kleinen kurzen Aufnahmen zusammen gestellt wurde, hat man beim zuhören leider das Gefühl, als würde eine Schallplatte einen kleinen Sprung haben.

Am Samstag gab es das Abschluss-Feuerwerk. Die Stadtwerke und die weiteren Sponsoren der spektakulären Licht-. Laser-, und Feuershow haben mal wieder alles gegeben und bleibende Eindrücke bei mir und hoffentlich auch bei meinen Enkelkindern hinterlassen.

Solche Momente tragen mich von einer Minute zur anderen aus dem Alltag und in eine andere Welt, in der die Welt heil und bezaubernd ist. Ich fühle mich in solchen Momenten verzaubert und bin für diese Zeit emotional auf einen anderen Planeten.

auf der Durchfahrt

Auf den Weg nach Kiel mit dem Fernbus durchquerte ich auch Wismar. Ich Machte die Aufnahme aus dem Bus und stellte sie auf meinem Instagram-Account online. Gar nicht mal so schlecht, denke ich mal 🙂

View this post on Instagram

#wismar

A post shared by @ ostseemaus on

bildhaft zusammen gestellt

Die Heimat hat mich wieder und das schon seit letzten Samstag. Doch Zeit für den Blog hatte ich noch nicht. Also dachte ich heute, warum nicht einen kleinen Videoclip zusammenstellen und als erste Zusammenfassung den netten Lesern anbieten. Er dauert nur eine knappe Minute, dafür habe ich dann doch gute 2 Stunden investiert. Schuld daran ist die Qual der Wahl. Man kommt mit einer gefühlten Million an Bildern wieder heim und daraus etwas auszuwählen trieb mir heute Vormittag den Schweiß auf die Stirn.

Naja.. und dann noch der Video-Editor, deren Bedienung ich mir so nebenbei aneignen musste. Deshalb verwendete ich fast nur Bilder. Das Ergebnis ist dürftig, aber Frau kann ja noch besser werden.