von oben

Im September war mal wieder so weit. Solange der Spaß auf Malle nicht ganz vorbei ist, wollten wir Mädels die Zeit noch nutzen und am  „Ballermann“ den Alltag hinter uns lassen. Nein, eine Sause am Ballermann ist damit nicht gemeint, sondern unsere Hotel  das sich genau befindet. Sonne, Strand und Meer und abends in die „Bierstraße“ zu Yvonne – eine Kellnerin in der Bierstraße- , nicht mehr und nicht weniger. 

Als wir im Hotel zum einchecken eintrafen, lief es dieses mal nicht so wie gewohnt. Der Hotelier an der Rezeption sah verwundert abwechselnd in seine Unterlagen, dann auf seinen PC und wieder zurück, teilte uns dann mit,  das geplante Zimmer für uns schon bezogen wäre. Ihnen war ein Irrtum unterlaufen. Am ersten Tag der Anreise wollten nur 2 von uns 3 Mädels im Hotel einchecken und 2 Tage später würde die 3. dazu kommen. Doch man verstand es genau anders herum. Am Tag der Reise checkte ein) ein und 2 Tage späte erwartete man die nächsten 2 Gäste. Und so gaben sie das Zimmer der Einperson, die vor uns eincheckte. Damit war das „Juniorzimmer“ – so nennen sie die Hotelzimmer mit einer Aufbettung. Echt dumm gelaufen. Wir bekamen aber ein Ersatzzimmer, erst mal für 2 Gäste. 

Nach 2 Tagen kam die 3. im Bunde und wir hofften, dass es von Hotel aus mit dem „Juniorzimmer“ geklappt hat.

Und es hatte geklappt und besser, als wir zu hoffen wagten. 2 Zimmer, die mit einander verbunden sind und jedes der Zimmer hatte einen Balkon. Und das beste daran war, es lag in der 5. Etage. So weit oben haben wir im Hotel noch nie gewohnt und waren neugierig auf den Ausblick. So weit das Auge reichte, konnten wir in die L´Arenal sehen. 

unser Urlaub kann beginnen, mit  Sommer, Sonne, Strand und Meer

Anfangs konnten wir uns an der wunderschönen Aussicht gar nicht satt sehen. Was vor uns lang, war die wunderschöne Strandbucht. Wir fühlten uns privilegiert und besonders. Deshalb konzentriere ich mich heute nur auf ein paar Bilder, die ich von hoch oben aus luftiger Höhe machte.

Blick auf den ehemaligen B6 – ist jetzt zu einen Edelstrand umgewandelt worden
Dafür schmiegt sich das einfache Volk rechts und links vom B6 ganz eng zusammen
in Deutschland brannte noch die Sonne, auf Mallorca wurde sie knapp und die Strände leerten sich 
an manchen Tagen sah es wettermäßig  trübe aus. 
und hier gab es nur noch Grauzonen für meine Kamera einzufangen.
Blick auf den Hängekorb, auf dem Mann oder Frau sich im wahrsten Sinne des Wortes hängen lassen konnte. 
Eine Festnahme fand direkt unter unseren Augen statt. Der Zugriff erfolgte plötzlich. 
Auf diesem Bild sieht man Palma, ein Boot auf dem Wasser und einen Flieger in der Luft
Die Insel wird im Minutentakt bis in die späten Abendstunden angeflogen.Es sah für mich aus der Ferne aus, als würden große fette Bienen in die Bienenkorb fliegen.
Werbeanzeigen

Tagesausflug

  So weit ist es vom Krakow am See bis Warschau
Luftkurort Krakow am See …Nur Wasser und Wald
Ausblick vom  Jörnbergturm
Blick von der Terrasse des Seehotels auf das Ufer vom Krakower See

 

Tolle Fensterdekoration

 

Der Hahn im Korbe bewacht seinen Hühnerhof

 

Mutter Glucke plustert  sich auf

 

Du lieber Schwan

Der Aufsteiger

 

Gestern war es endlich soweit…wir gingen in die Luft. Wir mussten jedoch in diesem Jahr auf Airberlin verzichten, denn diese Flotte gibt es ja nicht mehr. 💀
Deshalb flogen wir in diesem Jahr mit der Eurowings. Der Flieger zog sich wie
Butter durch die Luft.In Nachgang stellten wir fest,das die Flotte von Eurowings genau so gut oder sogar noch besser als Airberlin ist. Den Eindruck machten wir an den Start und der Landung fest.

Auf Mallorca angekommen, begrüßte uns erst mal eine frische Brise und Warnung vor starken Regengüssen, der uns zum Glück erspart bliebt.IMG_20180606_133746562_HDR.jpg

Gefühlt sind in diesem Sommer deutlich weniger Urlauber vor Ort, aber noch ist kein Wochenendes und auch nicht alle Tage Sonntag. Wir legen erst mal die Füße hoch und lassen alle Fünfe grade sein

IMG_20180606_230951195.jpg